Gegen Diktatur - Demokratischer Widerstand in Deutschland

Home
Themen
Ausstellung
Impressum

Widerstand und Opposition in der DDR
  Die Rote Kapelle
  Um Arvid Harnack und Harro Schulze-Boysen sammeln sich mehr als einhundert Regimegegner ganz unterschiedlicher sozialer Herkunft und weltanschaulicher Überzeugung. Die Gruppe wendet sich vor allem 1940/41 mit Flugschriften und Klebezetteln über nationalsozialistische Gewaltverbrechen und über die drohende militärische Niederlage an die Öffentlichkeit.
Anfang 1941 treffen sich Harnack und Schulze-Boysen mehrfach mit sowjetischen Diplomaten. Sie sind nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion auch bereit, militärisch wichtige Nachrichten über Funk weiterzugeben. Dies scheitert jedoch an technischen Problemen. Im Sommer 1942 wird die Gruppe aufgedeckt; Ende 1942 fällt das Reichskriegsgericht die ersten Todesurteile. Insgesamt werden mehr als fünfzig Mitglieder der Roten Kapelle von den Nationalsozialisten ermordet.

Arvid Harnack und seine Frau Mildred


Arvid Harnack
Mildred Harnack
Harro Schulze-Boysen
Libertas Schulze-Boysen
Maria Terwiel

geändert am: Dienstag, 5. Februar 2013     © 2013 Gedenkstätte Deutscher Widerstand