Gegen Diktatur - Demokratischer Widerstand in Deutschland

Home
Themen
Ausstellung
Impressum

Widerstand und Opposition in der DDR
  Widerstand aus christlicher Überzeugung
  Auch einzelne katholische und protestantische Christen widersetzen sich dem Nationalsozialismus. Geistliche werden inhaftiert, mit Predigtverboten belegt oder unter Hausarrest gestellt. Bischof Konrad Graf von Preysing und Bischof Clemens August Graf von Galen werden zu den Wortführern des entschiedenen katholischen Protestes. Die Jesuitenpatres Alfred Delp, Lothar König und Augustin Rösch nehmen entscheidenden Einfluss im Kreisauer Kreis.

Bekenntnistreue evangelische Christen sammeln sich um die Bekennende Kirche. Nach der Ermordung des Pfarrers Paul Schneider erkennen viele evangelische Regimegegner, mit welcher Brutalität die Nationalsozialisten ihre Drohungen verwirklichen. Der Theologe Dietrich Bonhoeffer beteiligt sich aktiv am Umsturzversuch gegen Hitler. Auch er wird ermordet.

Erich Klausener auf dem Katholikentag
Berlin, 24. Juni 1934
Wenige Tage nach diesem Katholikentag ermorden die Nationalsozialisten den Führer der Katholischen Aktion Berlin, Erich Klausener (1885–1934), der die machtvolle Glaubensdemonstration vorbereitet und durch sein Schlusswort beendet hat.


Clemens August Graf von Galen
Dietrich Bonhoeffer
Alfred Delp
Paul Schneider

geändert am: Dienstag, 5. Februar 2013     © 2013 Gedenkstätte Deutscher Widerstand